Leute | Riesenrun auf Rolling-Stones-Karten: fast ausverkauft

Die Festwiese liegt zwischen Stadtparksee und Planetarium. Die Bühne wird vor dem Seeaufgebaut

Schon wenige Stunden nach dem Verkaufsstart waren die Karten für die drei Deutschland-Konzerte nahezu ausverkauft.

Nur wenige Stunden nach dem Vorverkaufstart um 12 Uhr sind bereits 160.000 der insgesamt 180.000 Tickets für die drei deutschen Shows der Rolling Stones verkauft.

Die Rolling Stones ("Olé Olé Olé!") ziehen auch im hohen Alter die Massen noch immer magisch an.

"Das ist großartig. Das übertrifft unsere durchaus optimistischen Erwartungen bei weitem", sagte Bernd Zerbin vom Konzertveranstalter FKP Scorpio. Trotzdem könnte es noch einige Tickets am Samstag bei den Vorverkaufsstellen geben, hieß es. Zu dem Konzert werden bis zu 80 000 Besucher erwartet. Zuletzt waren Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts 2007 in Hamburg aufgetreten.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Schleswig-Holstein - Habeck hält Ampel für wahrscheinlicher als Jamaika-Bündnis
Mai 12, 2017 - 19:05
Der Wahlsieger, CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther, bekräftigte am Wahlabend sein Ziel, ein Jamaika-Bündnis zu bilden. Albig selbst sagte auf die Frage, ob die Öffentlichkeit mit seinem Rücktritt rechnen müsse: "Nee, müssen Sie nicht".

Russland-Ermittlung geht weiter — Amtierender FBI-Chef
Mai 12, 2017 - 18:54
Die Entlassung stieß auf heftige Kritik der oppositionellen Demokraten, aber auch einiger republikanischer Politiker. Demokratische Abgeordnete und Senatoren sehen die Russland-Ermittlung des FBI als wahren Grund hinter der Maßnahme.

isis-killer-beheading-video-story-top Amtierender FBI-Chef widerspricht Weißem Haus
Mai 12, 2017 - 17:24
Demnach stecken die Russland-Ermittlungen des FBI hinter der Entlassung. "Das Problem ist, er hat inkohärente Gründe genannt". Er fügte noch ein weiteres Foto hinzu, dass ihn mit dem ukrainischen Außenminister Pawlo Klimkin im Weißen Haus zeigt.