Apple arbeitet an eigenem KI-Prozessor

Dank des Chips soll Apples Sprachassistent Siri wohl an die Konkurrenz durch den Google Assistant und Amazon Alexa aufschließen können.

Apple soll an einem eigenen Rechen-Chip für künstliche Intelligenz arbeiten. Wann der KI-Prozessor aber tatsächlich erscheinen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Im Bereich der KI ist Apple vom Pionier ein wenig zum Nachzügler geworden.

Ob Apple mit seinem Vorstoß und seinem künstlichen Intelligenzprojekt noch mit Google mithalten kann, wird sich in den kommenden 2-3 Jahren zeigen. Vielleicht mit dem Ziel, diesen Vorsprung wieder wettzumachen, entwickelt Apple nun laut Bloomberg anscheinend einen eigenen Chip, der auf KI-Aufgaben spezialisiert ist. Die Hardware soll "Apple Neural Engine" heißen und für die Verarbeitung von Sprach- und Gesichtserkennung sowie Augmented Reality eingesetzt werden. Er soll für Aufgaben wie die Gesichtserkennung und die Spracherkennung zuständig gemacht werden.

Bloomberg berichtet weiter, dass Apple den neuen Chip bereits in verschiedenen Prototypen zukünftiger iPhones getestet habe. Auch selbstfahrende Autos könnten ein Einsatzbereich des AI-Chips sein.

Kommt der KI-Chip für das iPhone 9?

Ein KI-Chip könnte die entsprechenden Aufgaben von anderen Chips übernehmen, für die diese nicht vordergründig entwickelt wurden. Ob dieser dann mit dem iPhone 8 Einzug halten wird, lässt sich schwer sagen.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

"Germans are bad, very bad": Trump kritisiert deutschen Handelsbilanz-Überschuss
Mai 27, 2017 - 22:11
Bemerkenswert war sein Auftritt vor allem deswegen gewesen, weil die Bündnispartner den USA zuvor deutlich entgegengekommen waren. Die Frankfurter Rundschau bietet eine Rückübersetzung in " bad, very bad " zitiert aber nur deutschsprachige Medien als Quellen.

isis-killer-beheading-video-story-top DFB-Pokalfinale: Dominantes Borussia Dortmund gegen hoffnungsvolle Eintracht aus Frankfurt
Mai 27, 2017 - 21:59
Matthias Sammer sieht Dortmund "ziemlich deutlich" in der Favoritenrolle für das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt . Die Partie im mit 74 322 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion wird in 186 Länder übertragen.

Mischa Zverev im Halbfinale von Genf
Mai 27, 2017 - 21:18
Dort trifft Mischa Zverev in der ersten Runde auf den italienischen Qualifikanten Stefano Napolitano . Der Tscheche hatte zuvor im Halbfinale den topgesetzten Kanadier Milos Raonic ausgeschaltet.