Pokémon: Karpador Jump veröffentlicht

Pokémon: Karpador Jump« nun auch für iOS verfügbar

Die The Pokémon Company hat ein neues Smartphone Pokémon Game veröffentlicht, das sowohl auf Android- als auch auf iOS-Geräten gespielt werden kann.

In Karpador Jump kümmert ihr euch um das Pokémon, das seit Jahren vermutlich die wenigste Liebe erfahren durfte: euren ganz persönlichen Karpador.

Ihr könnt es euch kostenlos im App Store sowie im Play Store runterladen. "Sie können sich mit anderen Züchtern und ihren Karpador in Sprung-Duellen messen und ihr Können in verschiedenen Ligen unter Beweis stellen", heißt es. Das Spiel hat Tamagotchi-ähnliche Spielmechaniken: Der Spieler muss sein Pokémon laufend füttern und trainieren, um dessen Sprungkraft zu steigern. Aber keine Sorge, das nächste Karpador fängt nicht wieder bei null an: Es profitiert von den Errungenschaften seines Vorgängers und kann schneller wachsen und stärker werden!

Im Mobile-Game erwarten euch eine Anzahl von verschieden-gemusterten Karpadors, die ihr angeln, trainieren und großziehen könnt.

In Pokémon Karpador Jump kann man In-App-Käufe mit echtem Geld tätigen, die dabei helfen, Karpadors Wachstum zu beschleunigen. "Nichts geschieht." Diesen Satz hat wohl jeder junge Pokémon-Trainer irgendwann einmal lesen müssen und sich danach gefragt, was der ulkige rote Fisch überhaupt in dem Spiel soll. Außerdem hat man die Möglichkeit, Deko-Objekte zu erwerben, um sein Aquarium zu schmücken.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Trump ruft Israelis und Palästinenser zu Kompromiss auf
Mai 27, 2017 - 10:56
Im von der islamistischen Hamas beherrschten Gazastreifen demonstrierten radikale Palästinenser gegen Trumps Besuch in der Region. Mit dabei: Ivanka Trump (35) und Ehemann Jared Kushner (36), Israels Premier Benjamin Netanjahu (67) und seine Frau Sara (58).

G7-Gipfel: Trump will mehr Geld für Kampf gegen Terrorismus
Mai 27, 2017 - 09:34
Angesichts von vier G7-Neulingen (Trump, May, Macron, Gentiloni) sagte Juncker: "Donald, wir sind die einzigen stabilen Elemente". Bisher hatten die neue US-Regierung auch im Kreis der grossen Industrie- und Schwellenländer (G20) ein Bekenntnis blockiert.

Juncker bestätigt Trumps Kritik an Deutschland
Mai 27, 2017 - 09:21
Trump und seine Mitarbeiter äußern sich bei diesem Thema gleichwohl sehr viel "direkter" als die Vorgängerregierung. Trump will, dass die EU-Staaten ihre Streitkräfte modernisieren und ihre Schulden bei den USA begleichen.