Hamilton holt 65. Pole - Vettel Zweiter

Vettel musste sich erneut Hamilton geschlagen geben. Und Vettel, der nach einem vielversprechenden Auftaktjahr 2015 im Ferrari ein enttäuschendes zweites Jahr erleben musste, reiste mehrfach zum Gedankenaustausch in die Pirelli-Zentrale in Mailand.

Der packende Kampf der beiden WM-Duellanten um den besten Startplatz deutete sich von der ersten Minute an. Bottas ist vor dem siebten von 20 Saisonrennen Gesamtdritter mit 54 Zählern weniger als Vettel, danach folgt Räikkönen, der 62 Punkte hinter seinem Ferrari-Teamkollegen liegt. Umso größer war auch bei Wolff & Co die anfängliche Freude über die ersten Anzeichen für das Gigantenduell des viermaligen Weltmeisters Vettel im Ferrari gegen den dreimaligen Weltmeister Hamilton im Mercedes. In der zweiten Reihe Aufstellung nehmen werden Valtteri Bottas (Mercedes) und Kimi Räikkönen (Ferrari). Für den Briten ist es die 65. seiner Karriere, durch die er mit seinem Idol gleichzieht.

Eigentlich scheint für den Hessen alles perfekt.

Der 29-Jährige befindet sich im dritten Jahr seines Engagements in Maranello, sein Vertrag läuft aus. Demnach passte Ferrari den Wagen besser auf die Erfordernisse 2017 an. "Diese Berichte entbehren jeglicher Grundlage", sagte Wolff.

Allerdings will Konkurrent Hamilton nach seinem siebenten Platz in Monaco zurückschlagen. Im Fürstentum gelang es nicht, die Reifen richtig einzusetzen. Während Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes nach drei Jahren der Dominanz mit ungewohnten technischen Schwierigkeiten kämpft, herrscht in Italien Euphorie. "Das ist unser Hauptziel", sagte der Deutsche.

Nun muss sich das Weltmeisterteam nach drei Jahren Dominanz einer schon fast vergessenen Herausforderung stellen.

Mercedes tritt offenbar mit einigen Zweifeln an.

Sebastian Vettel geht als Favorit ins Qualifying zum Kanada GP (19 Uhr deutscher Zeit): Mit einer Zeit von 1:12.572 Minuten brannte der Heppenheimer im Abschlusstraining am Samstag die Bestmarke des bisherigen Wochenendes auf dem Circuit Gilles Villeneuve in den Asphalt. Erfolgreicher auf dem Kurs auf der Île Notre-Dame im Sankt-Lorenz-Strom war von allen Formel-1-Piloten nur Michael Schumacher mit sechs Poles und sieben Siegen. "Das war eine sexy Runde", sagte Hamilton lachend.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Zoff beigelegt | Kiel steuert Richtung Jamaika
Jun 10, 2017 - 21:50
Kiel - Im Ringen um eine "Jamaika"-Koalition für Schleswig-Holstein haben CDU , Grüne und FDP einen mehrtägige Krise beigelegt. Mit Kirchen und Kammern soll über über eine weitere Flexibilisierung der Sonntagsöffnungszeiten gesprochen werden.

isis-killer-beheading-video-story-top DFB-Elf vor Schützenfest gegen San Marino
Jun 10, 2017 - 21:44
Germain/29), Younes (23/Ajax Amsterdam/1) - Wagner (29/1899 Hoffenheim/1). "Wir müssen schnell den Ball laufen lassen", rät Rudy. Joachim Löw fehlen noch drei Erfolge, um als erster Bundestrainer auf 100 Länderspielsiege mit der Nationalmannschaft zu kommen.

isis-killer-beheading-video-story-top Österreichs Wirtschaft legt heuer einen Zahn zu
Jun 10, 2017 - 21:05
Das gelte für Zusatzausgaben durch Wahlversprechen als auch für Steuersenkungsvorschläge ohne Gegenfinanzierungen. Die Aussichten für die heimische Wirtschaft hätten sich jedenfalls "deutlich verbessert", so Nowotny.