Spitzenreiter Vettel gegen Kanada-Experte Hamilton

Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey stellt sich in Montréal den Fragen der Presse

Sebastian Vettel mit der Bestzeit vor Lewis Hamilton und Sebastian Vettel.

WM-Leader Sebastian Vettel reihte sich hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Räikkönen und hinter Hamilton als Dritter ein. Auf dem Circuit Gilles Villeneuve konnte Vettel jedoch erst einmal in seiner Karriere gewinnen. Valtteri Bottas (Finnland/1:13,210) wurde im zweiten Silberpfeil Fünfter.

Damit deutet sich der nächste packende Zweikampf Rot gegen Silber an, nachdem das deutsche Werksteam vor zwei Wochen in Monaco mit großen Problemen zu kämpfen hatte. Und Vettel, der nach einem vielversprechenden Auftaktjahr 2015 im Ferrari ein enttäuschendes zweites Jahr erleben musste, reiste mehrfach zum Gedankenaustausch in die Pirelli-Zentrale in Mailand. Vettel soll seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag so schnell wie möglich verlängern, aber in der PS-Szene wird schon über einen Wechsel zu Mercedes spekuliert.

Kimi Räikkönen (Ferrari) verdrängte Vettel mit 1:13,990 Minuten nach einer Viertelstunde von der Spitze, ebenfalls mit Supersoft-Reifen.

Dass er nach 2013 seinen zweiten Sieg in Kanada feiern will, steht außer Frage. Dazu muss der Ferrari-Pilot allerdings erneut Montreal-Spezialist Lewis Hamilton bezwingen.

Was die Trainingsplatzierungen, Rundenzeiten und Rückstände der beiden jeweils 90-minütigen Einheiten wirklich bedeuten, ist noch offen. Dort hatten weder Hamilton (Siebter) noch Bottas (Vierter) das Podest erreicht. Obwohl der 29-Jährige nach sechs WM-Läufen bereits 25 Punkte Vorsprung auf Hamilton im Mercedes hat, interessiert sich der Heppenheimer (noch) nicht für den Gesamtstand: "Der Auftakt war sehr gut, aber das Jahr ist sehr lang, da kann noch viel passieren". Vor dem siebten Saisonrennen an diesem Sonntag führt Vierfach-Weltmeister Vettel die Gesamtwertung vor dem dreimaligen Titelträger Hamilton an. "Aber wenn es zu einem Punkt in der Saison kommt, wenn der eine die Chance hat, der andere nicht, ist sowas normal", sagte Räikkönen.

Für die weiteren deutschen Fahrer lief es eher mäßig auf dem 4,361 Kilometer langen Kurs auf der Île Notre-Dame. Pascal Wehrlein beendete die Session auf dem 20. und letzten Platz.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Im Alter von 88 Jahren: "Batman"-Darsteller Adam West ist tot"
Jun 10, 2017 - 20:15
West wurde Zeit seines Lebens mit der Rolle als "Batman" identifiziert, obwohl die Serie nach nur drei Staffeln abgesetzt wurde. Er spielte kleinere Rollen, bis er 1977 und 1983 wieder als Sprecher Batman-Rollen in Zeichentrickserien übernahm.

isis-killer-beheading-video-story-top Merkel ruft in Katar-Krise zu Umsicht auf - Trump macht Druck
Jun 10, 2017 - 19:33
Die Position der Trump-Regierung zu der am Montag verhängten Blockade hatte sich im Verlauf der Woche immer wieder verändert. Bei seiner Pressekonferenz am Freitag kehrte Trump dann zu seiner eindeutig positiven Bewertung des Boykotts zurück.

Trennung von Schalke 04-Trainer Markus Weinzierl offenbar beschlossen
Jun 10, 2017 - 18:54
Er schaffte es trotz eines Zwischenhochs nicht, dem Revierclub dauerhaft eine klare Struktur und Spielidee zu vermitteln. Weinzierl hatte André Breitenreiter abgelöst, den Heidel kurz nach seinem Amtsantritt auf Schalke entlassen hatte.