Nintendo wird wegen des Switch-Designs verklagt

Nintendo wird wegen dem Tablet-Design der Switch verklagt und soll den Verkauf einstellen!

Wegen angeblicher Patentverstöße fordert Gamevice Schadensersatz von Nintendo und einen sofortigen Verkaufsstopp der Switch.

Eigenen Angaben zufolge entschlossen sich die Verantwortlichen von Gamevice dazu, rechtliche Schritte gegen Nintendo in die Wege zu leiten.

In den vergangenen Monaten zeichnete sich ab, dass Nintendo mit der Switch so langsam aber sicher zu alter Stärke zurückfinden könnte. Seit März 2017 hat Nintendo bereits 4,7 Millionen Einheiten der Switch verkauft.

Ob Gamevice mit seiner Anschuldigung Recht hat und es sich hierbei wirklich um einen Design-Diebstahl seitens Nintendo handelt, muss nun das zuständige Gericht entscheiden.

In dieser Woche wurde das Rollenspiel "Severed" auch für Nintendos Switch veröffentlicht.

So entschlossen sich die Verantwortlichen von Gamevice dazu, eine Klage gegen Nintendo einzureichen. Der von Gamevice angebotene Controller für die Nutzung per Smartphone oder Tablet entspreche weitgehend dem Design der seitlichen Switch-Steuereinheiten.

Die seitlich angebrachten Joy-Cons der Switch von Nintendo sorgen in den USA für einen Patentstreit.

So können an dem Android-Gaming-Tablet beispielsweise entsprechende Controller untergebracht werden, die auch mit Smartphones verbunden werden können. Die Klage beansprucht Schadenersatzansprüche als auch ein Verbot von weiteren Switch-Verkäufen. Nintendo selbst war bisher nicht für eine Stellungnahme zu diesem Thema zu haben.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Merkel stellt mehr Geld in Aussicht
Авг 11, 2017 - 23:09
Jeder Fünfte stammte aus Syrien, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR im Juni berichtet hatte. Merkel hält das für machbar - ein Kontinent mit 500 Millionen Einwohnern könne das verkraften.

isis-killer-beheading-video-story-top Solarworld-Gläubiger billigen Verkauf deutscher Werke
Авг 11, 2017 - 18:49
Nach dem Verkauf startet das neue Rumpf-Unternehmen nach Einschätzung von Branchenexperten mit deutlich verbesserten Chancen. Käufer ist die neu gegründete Solarworld Industries GmbH, deren Geschäftsführer der Solarworld-Gründer Frank Asbeck ist.

Bäckerei-Kette frischBack GmbH Arnstadt stellt Insolvenzantrag
Авг 11, 2017 - 16:53
Das Unternehmen strebe eine Neuausrichtung in einem Eigenverwaltungsverfahren an, so Heyl am Freitag auf Anfrage. Das Amtsgericht habe den Anträgen des Unternehmens entsprochen und die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet.