Elefant trampelt Großwildjäger zu Tode

Großwildjäger jagt Elefant – und wird von ihm tot getrampelt

Windhoek. Im westafrikanischen Staat Namibia ist ein Mann aus Argentinien von einem Elefanten getötet worden. Demnach hatte der Großwildjäger eine Herde verfolgt - und wurde dann selbst zum Gejagten. Doch gerade als der 46-Jährige zum Schuss ansetzen wollte, bekam dieser die unerwartete Reaktion des Dickhäuters zu spüren. Wie "The Namibian" berichtet, soll ein Elefant die Trophäenjäger aus der Ferne gesehen und daraufhin angegriffen haben.

Der 46-jährige Jose Monzalvez sei am Sonntag mit einem Landsmann und drei Namibiern auf die Jagd gegangen, berichtet die britische Zeitung "Independent" und beruft sich auf Angaben einer Nachrichtenagentur des Landes. Doch dafür musste er jetzt bitter bezahlen.

Der Elefant überraschte den Argentinier, der noch versuchte zu flüchten, aber letztlich zu Tode getrampelt wurde. Denn erst im Mai wurde der bekannte Wildtier-Jäger Theunis Botha aus Südafrika von einem Elefanten während einer Jagd zerquetscht. Nun bleibt zu hoffen, dass die Tiere in Zukunft in Ruhe gelassen werden.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Mozilla beginnt Wechsel auf 64-Bit-Firefox
Aug 16, 2017 - 11:51
Wer trotzdem beim 32-Bit-Browser bleiben möchte, kann dies nach der Migration mit einer Neuinstallation dieser Version einrichten. Geplant ist nämlich eine automatische Migration bei einem der nächsten Releases, frühestens also mit Version 56, die am 26.

isis-killer-beheading-video-story-top Obama-Tweet bricht alle Rekorde
Aug 16, 2017 - 11:35
Ein jüngster Tweet von dem US-amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama hat alle Like-Rekorde in der Geschichte des Mikrobloggingdienstes gebrochen.

isis-killer-beheading-video-story-top Abschiebungen müssen immer öfter kurzfristig abgesagt werden
Aug 16, 2017 - 09:45
In 113 Fällen (+68,7 Prozent) weigerten sich die Flugzeugbesatzungen, die abzuschiebenden Personen in die Maschinen zu lassen. Im ersten Halbjahr 2017 seien bereits 387 Abschiebungen kurzfristig gestoppt worden, berichtete die " Bild "-Zeitung".