Wer soll sich impfen lassen? Neue Empfehlungen der STIKO

Impfempfehlungen: Neues bei Hepatitis, Tetanus und Herpes

Wie aus dem heute erschienenen aktuellen "Epidemiologischen Bulletin" hervorgeht, wird die Impfung gegen Hepatitis A und B nun auch ehrenamtlich Tätigen mit einem erhöhten Expositionsrisiko empfohlen.

BERLIN. Jeden Sommer veröffentlicht das RKI die neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO).

Bereits vor einem Jahr setzte die Stiko ihre Empfehlung zur Influenzaimpfung aus, welche besagte, dass für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren der durch die Nase zu verabreichende Lebend-Impfstoff zu favorisieren sei. Ausdrücklich genannt werden Auszubildende, Studierende und Praktikanten. Der Grund: In den vergangenen Jahren war keine überlegene Wirkung des Lebendimpfstoffes gegenüber dem inaktivierten mehr nachweisbar gewesen. Eine Auffrischimpfung gegen Tetanus hält die STIKO bei geringfügigen, sauberen Wunden nun nur noch dann für notwendig, wenn die letzte Impfung mehr als zehn Jahre zurückliegt. Damit wurde die 2016 erfolgte Absenkung der Frist von zehn auf fünf Jahre rückgängig gemacht. So liegt der Auffrischungsturnus sowohl bei kleinen Verletzungen als auch bei der routinemäßigen Erneuerung wieder einheitlich bei zehn Jahren.

Des Weiteren weist die STIKO in einer Mitteilung darauf hin, dass sie den attenuierten Lebendimpfstoff Zostavax zur Verhinderung einer Gürtelrose (Herpes zoster) nicht als Standardimpfung empfiehlt. Zudem ist die Schutzdauer der Impfung nur für wenige Jahre belegt. Während für die Zulassung einer Impfung deren Wirksamkeit (zumeist im Vergleich zu Placebo), deren Unbedenklichkeit und pharmazeutische Qualität relevant sind, analysiert die STIKO darauf aufbauend neben dem individuellen Nutzen-Risiko-Verhältnis auch die Epidemiologie auf Bevölkerungsebene und die Effekte einer flächendeckenden Impfstrategie für Deutschland.

Die STIKO wurde im Jahr 1972 beim damaligen Bundesgesundheitsamt eingerichtet. Für betroffene Patienten erarbeitet das Gremium momentan Anwendungshinweise für Impfungen.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Meist heiter, im Norden Schauer
Авг 25, 2017 - 14:39
Freitag: 23 bis 32 Grad, nach Norden mehr Wolken und die kühleren Werte, im Süden oft Sonne und überall weitgehend trocken. Montag: 23 bis 30 Grad , besonders im Süden weiter sehr warm, Mix aus Sonne , Wolken und einzelnen Gewittern.

isis-killer-beheading-video-story-top EHEC: Hamburg zahlt Schadensersatz an spanische Gurkenproduzenten
Авг 25, 2017 - 14:16
Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) die Öffentlichkeit vor dem Verzehr der spanischen Gurken gewarnt hatte. Wie sich jedoch wenige Tage später herausstellte, waren die Gurken nicht der Auslöser der Epidemie.

isis-killer-beheading-video-story-top 53-Jährige holt Rekord-Jackpot mit 759 Millionen Dollar
Авг 25, 2017 - 13:36
Sie erhält brutto 480 Millionen Dollar, nach Steuern bleiben nach Berechnungen der Lotterie-Gesellschaft 336 Millionen übrig. Sie habe noch keine Ahnung, was sie mit all dem Geld tun wolle - abgesehen davon, dass sie zunächst ihr Auto abzahlen will.