Nationalhymne geschwänzt Vettel droht noch eine Startplatz-Strafe

Maurizio Arrivabene

Sebastian Vettel steht nur eine Verwarnung von einer Startplatzstrafe entfernt. Nicht nur, dass der Ferrari-Pilot das Rennen erneut nicht beenden kann - er bekommt auch noch eine Verwarnung. Grund war wohl seine Sorge über das Zündkerzen-Problem.

Weil jedoch bei der Nationalhymne laut Reglement aber Anwesenheitspflicht herrscht, wurde Vettel für sein Fernbleiben von den Rennkommissaren verwarnt. Was nach einer Lappalie klingt, könnte für Vettel noch Konsequenzen haben. Es war schon seine zweite Verwarnung 2017. Dies ist so unter Punkt 18.2 der Sportregularien festgehalten. Der Deutsche wurde bereits im Qualifying zum Großen Preis von Monaco verwarnt, weil er in Q3 die Linie am Ausgang der Boxengasse überfahren hatte. Zwar hat der Ferrari-Pilot deswegen allein nichts zu befürchten, eine Strafversetzung von zehn Plätzen erfolgt erst mit der dritten Verwarnung.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Mann bei Streit ins Gleisbett gestoßen
Окт 08, 2017 - 16:18
Zeugen berichteten später der Polizei, dass sich der Mann kurzfristig auf der abgeschirmten Stromschiene abstützte. Erst als Passanten laut nach der Polizei riefen, entfernte sich die siebenköpfige Gruppe aus dem U-Bahnhof.

isis-killer-beheading-video-story-top Polizei ermittelt: Vergewaltigungsvorwurf gegen Rapper Nelly
Окт 08, 2017 - 12:20
In einem Statement sagte Nellys Anwalt demnach: "Nelly ist das Opfer einer komplett erfundenen Behauptung". Auf Twitter schrieb er am späten Samstagabend, dass er das Opfer einer falscher Anschuldigung sei.

isis-killer-beheading-video-story-top Trotz 3:1 in Weißrussland Holland vor WM-Aus - Advocaat wittert Verschwörung
Окт 08, 2017 - 08:37
Griechenland hat die aussichtsreiche Möglichkeit, am letzten Spieltag den zweiten Platz im Spiel gegen Gibraltar fest zu machen. Treffer in der WM-Quali und zog somit mit dem gerade frisch aufgestellten Rekord von Robert Lewandowski gleich.