TrueDepth-Kamera mit Face ID ab 2018 auch in neuen iPads?

Android-Hersteller könnten bald das iPhone X kopieren

Der Analyst scheint allerdings nicht zu wissen, ob Apple Face ID ins iPad Pro einfach als zusätzliches Feature integrieren möchte oder ob das Profi-Tablet auch sonst einen ähnlichen Weg einschlägt wie das iPhone X - ob es also ein "randloses" Display bekommt und daher kein Platz mehr für den Home Button mit Touch-ID-Fingerabdrucksensor ist. Nach neuen Informationen des bekannten Marktanalysten Ming-Chi Kuo sollen auch die Modelle des Apple iPad Pro 2018 mit Face ID ausgerüstet sein. Dem Nutzer will man damit ermöglichen, ein einheitliches Nutzungserlebnis über alle Geräte hinweg zu erfahren.

Sollte sich dies bewahrheiten, wirft dies natürlich einige andere Fragen auf. Wenn der iPhone-Hersteller künftig auch bei seinen Tablets auf ein fast rahmenloses Design setzt, könnte dies natürlich bedeuten, dass auch beim iPad ein Ausschnitt des Bildschirms ansteht, wie er das iPhone X auszeichnet.

Laut Kuo soll Apple planen, Face ID bei den High-End-Modellen zu etablieren. Laut Insiderberichten dürften diese nicht nur derzeit vergleichsweise teuer sondern auch schwer zu fertigen sein, was aktuell zu Verzögerungen beim iPhone X beitragen soll. KGI erwartet mim, dass hier ein Schwenk auf Gesichtserkennung folgen könnte. Face ID scannt bekanntlich anders als herkömmliche Gesichtserkennungen dreidimensionale Strukturen des Gesichts, nicht nur das Aussehen und ist somit sicherer und schneller als bisherige Scanner.

Ob ein Schwenk von Android-Herstellern in diese Richtung eine gute Idee wäre, ist natürlich eine andere Frage. Vermutlich meint er damit den Einsatz von 3D-Scannern nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die 3D-Modellierung anderer Objekte im Raum.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top 350.000 demonstrieren gegen Kataloniens Unabhängigkeit
Okt 10, 2017 - 09:25
Die Fronten in Katalonien verhärteten sich zunehmend, Nationalismus und offene Aggression wachsen auf beiden Seiten bedrohlich. Borrell sagte, Katalonien sei nicht wie das Kosovo, wo die Rechte der Menschen systematisch verletzt würden.

isis-killer-beheading-video-story-top Papst zu Steinmeier: Bei Flüchtlingshilfe nicht nachlassen
Okt 10, 2017 - 04:21
Steinmeier unterstrich, ohne Versöhnung sei das große Werk der politischen europäischen Einigung nicht denkbar. Erst nach Jahrhunderten seien die Spaltungen in Europa von einem Prozess der Versöhnung abgelöst worden.

isis-killer-beheading-video-story-top ITunes 12.6.3: Letzte Version mit App Store
Okt 09, 2017 - 23:45
Achtung: Hat man mit iTunes 12.7 neue Songs hinzugefügt, müssen diese gegebenenfalls erneut in die Mediathek eingepflegt werden. Nach Installation von iTunes 12.6.3 werden die Nutzer nicht mehr zum Herunterladen neuer Versionen von iTunes aufgefordert.