Polizei erschießt drei freilaufende Hunde

Die Tiere zu betäuben sei nicht möglich gewesen, so die Polizei.

Offenburg - Weil sie frei umherliefen und die Polizei eine Gefahr für den Menschen nicht ausschließen konnte, hat sie am Mittwoch bei Offenburg drei Schäferhund-Mischlinge erschossen.

Die Tiere streunten gegen 22 Uhr im Bereich der Abfahrt Ortenberg über die Fahrbahn und brachten den Verkehr zum Stillstand.

Autofahrer hatten die Beamten verständigt, weil vier Hunde am Dienstagabend auf der Bundesstraße unterwegs waren. Auch eine eigens hinzugezogene Hunde-Expertin konnte nicht weiterhelfen.

Die Beamten konnten die vier - laut Polizei nicht ungefährlichen - Tiere auf einen angrenzenden Weg treiben, aber nicht einfangen.

Der vierte konnte in einem Schrebergarten eingesperrt werden. Wie die Hunde in Freiheit gelangen konnten, ist derzeit noch unklar. Der Besitzer wohnt in Frankreich und meldete sich erst am nächsten Morgen.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Google Home Mini nahm tagelang alles auf
Okt 11, 2017 - 15:20
Google hat das Problem mittlerweile via Update bereinigt, indem ein Langdruck auf diesen Touch-Button künftig ignoriert wird. Dieses sei im betreffenden Fall fehlerhaft gewesen, und habe so eine dauerhafte Aktivierung registriert.

isis-killer-beheading-video-story-top 20-jähriger Wachsoldat in Wien von einem Kollegen erschossen
Okt 11, 2017 - 14:52
Der 20-jährige Wiener und sein 22-jähriger Kamerad dürften nach bisherigen Erkenntnissen nicht zerstritten gewesen sein. Er beobachtete nur, wie der 22-jährige Wachkommandant-Stellvertreter in den Ruheraum ging, danach fiel der Schuss.

isis-killer-beheading-video-story-top Australien Frau trägt Hai zurück ins Meer
Okt 11, 2017 - 11:49
Hatheier selbst hätte mit der ganzen Aufmerksamkeit nicht gerechnet: "Ich hab doch nur versucht, einen kleinen Hai zu fangen". Doch statt kreischend das Weite zu suchen, packte sie das eingeschlossene Tier am Genick und beförderte es zurück ins Meer.