Falschmeldung um Megadeal zwischen Google und Apple: Dow Jones entschuldigt sich

Das Apple-Logo

Der Nachrichtendienst des gleichnamigen Aktienindexes hatte am Montag fälschlicherweise berichtet, dass Google den iPhone-Hersteller übernehmen wolle.

Möglicherweise waren die Schlagzeilen eine vorzeitig herausgerutschte Aprilscherz-Meldung. Mittlerweile hat sich die Agentur entschuldigt mit der Anmerkung, dass die Nachricht aus Versehen veröffentlicht wurde. Die absurde Nachricht war zwischen 9:34 Uhr und 9:36 Uhr genau zwei Minuten öffentlich, bevor sie wieder gelöscht wurde. Und zwar zu dem Spottpreis von rund neun Milliarden US-Dollar. Der damalige Google-CEO und Larry Page hätten das bereits 2010 vereinbart, der Deal sollte verkündet werden, wenn der letzte Wille von Steve Jobs vorgetragen wird. Google und Apple dürften den Vorgang mit einem Augenzwinkern registrieren.

Die Meldung ist natürlich falsch. Dass die Apple-Aktie kurz nach Veröffentlichung der Fake-News um zwei US-Dollar nach oben sprang, führen Experten auf das Wirken automatischer Computer-Algorithmen zurück. Besonders peinlich ist der Fehler, weil es sich bei Dow Jones normalerweise um eine vertrauenswürdige Quelle für Börsianer und Wirtschaftsjournalisten handelt. Bis das große Dämmern kam, die mit der Entschuldigungsmail von Dow Jones zur Gewissheit wurde. Der Text sei nicht zur Veröffentlichung gedacht, sondern lediglich Teil eines Technologie-Testes gewesen. Dabei zitierte er auch den Chef des Dow-Jones-Verlages, William Lewis, der versicherte, dass der Umgang mit Nachrichten nach dem Vorfall neu bewertet werde.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Mitarbeiter der Postbank-Filiale in Sondershausen streiken
Окт 12, 2017 - 15:51
Hintergrund sind Spekulationen um die Zukunft der Postbank, welche die Beschäftigten erheblich verunsichern. Am heutigen Donnerstag soll der Streik allerdings wieder beendet werden und alle Filialen geöffnet sein.

isis-killer-beheading-video-story-top Mbappe wollte zu RB Leipzig wechseln
Окт 12, 2017 - 13:34
Und: Rangnick wollte einen heutigen Superstar, der mittlerweile für Paris Saint-Germain spielt. Rangnick: "Wir hatten viele Spieler auf der Liste, die sich nicht haben realisieren lassen".

isis-killer-beheading-video-story-top Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut vor Europäischem Gerichtshof
Окт 12, 2017 - 12:07
Die SPD will die LKW-Maut nicht auf Fahrzeuge unter 7,5 Tonnen ausdehnen, da dies vor allem Handwerksbetriebe belasten würde. Das Thema könnte aber auch innerhalb Deutschlands noch zu einem Streitpunkt bei Koalitionsverhandlungen werden.