Strafverfahren gegen Ex-FIFA-Generalsekretär Valcke

Nasser Al Khelaifi steht auch Paris St. Germain als Präsident vor

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen den früheren FIFA-Generalsekretär Valcke und den Geschäftsführer des Medienkonzerns beIn-Sports, Al-Khelaifi, eingeleitet. Es besteht der Verdacht der Bestechung von Privaten, des Betrugs, sowie der Urkundenfälschung.

Der katarische Geschäftsmann Al-Khelaifi ist auch Präsident des französischen Fußballvereins Paris Saint-Germain. Zusätzlich soll Valcke im Zuge der Vergabe für die Turniere 2018 in Russland und 2022 in Katar von einem nicht genannten Geschäftsmann bestochen worden sein. Gegen Valcke läuft bereits ein anderes Strafverfahren, das die BA im März 2016 eröffnet hatte. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden in Frankreich, Griechenland, Italien und Spanien wurden zudem zeitgleich an verschiedenen Orten Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Gemäss dem BA befindet sich keine Person in Untersuchungshaft. Bislang sind 180 Meldungen wegen des Verdachts der Geldwäsche eingegangen.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Welthungerhilfe sieht Erfolge im Kampf gegen Hunger gefährdet
Окт 12, 2017 - 16:35
In Ländern wie dem Südsudan, Nigeria, Somalia und dem Jemen drohten derzeit sogar Hungersnöte. Dies zeigt der neue Welthunger-Index, der die Ernährungslage in 119 Ländern berechnet.

isis-killer-beheading-video-story-top Mbappe wollte zu RB Leipzig wechseln
Окт 12, 2017 - 13:34
Und: Rangnick wollte einen heutigen Superstar, der mittlerweile für Paris Saint-Germain spielt. Rangnick: "Wir hatten viele Spieler auf der Liste, die sich nicht haben realisieren lassen".

isis-killer-beheading-video-story-top Kontrollen an Grenzen werden um sechs Monate verlängert
Окт 12, 2017 - 12:05
Betroffen sind die österreichisch-deutsche Grenze sowie die Flugverbindungen von Griechenland nach Deutschland. Es sei Aufgabe der Innenminister, auf diese andauernde Lage angemessen zu reagieren, sagte de Maizière.