Mehr als durch Kriege und Krankheiten

Audio Rund 9 Millionen Todesfälle hängen mit Umweltverschmutzung zusammen abspielen

London. Umweltverschmutzung trägt weltweit zu jedem sechsten Todesfall bei. 2015 hätten durch Schadstoffe aus der Umwelt verursachte Krankheiten zum Tod von neun Millionen Menschen geführt. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Studie.

Die häufigsten Todesursachen waren demnach Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Lungenkrebs. An zweiter Stelle folgt die Verschmutzung von Wasser, die laut der Schätzung zu 1,8 Millionen Todesfällen führte. Besonders betroffen seien Länder, in denen die Industrie stark ausgebaut werde - zum Beispiel Indien, Pakistan, China und Bangladesch. Das entspricht 6,6 Prozent aller hiesigen Todesfälle, wie das Forscherteam im Fachblatt "The Lancet" schreibt.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Porsche bringt Cayman und Boxster GTS
Okt 20, 2017 - 09:06
Die zweifach elektrisch verstellbaren Sitze mit GTS-Schriftzug auf den Kopfstützen sollen für mehr Seitenhalt und Komfort sorgen. Traditionell bauen die GTS-Modelle bei Porsche auf den beim Modellstart verfügbaren S-Versionen der jeweiligen Fahrzeuge auf.

isis-killer-beheading-video-story-top HMD Global stellt Nokia 7 offiziell vor
Okt 20, 2017 - 03:11
Der interne Speicher schließlich ist auf 64 GB bemessen und kann per microSD Karte bei Bedarf um bis zu 128 GB erweitert werden. Bothie erlaubt es dem Nutzer mit beiden Kameras gleichzeitig ein Foto oder Video aufzunehmen oder direkt Live-zu-Streamen.

Kardinal Lehmann im Krankenhaus
Okt 20, 2017 - 02:24
Mai 1936 im schwäbischen Sigmaringen geboren wurde, war von 1987 bis 2008 Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Kardinal Lehmann brauche auf dem Weg der Genesung in den kommenden Wochen viel Ruhe, teilte das Bistum mit.