Baby von Herzogin Kate kommt im April

Prinz George

Es wurde viel spekuliert, wann denn nun der royale Nachwuchs von Herzogin Kate (35) und Prinz William (35) das Licht der Welt erblicken wird. Das teilte der Kensington-Palast am Dienstag mit.

Darin heißt es laut "contactmusic.com": "Der Duke und die Duchess of Camebridge freuen sich zu bestätigten, dass sie ein Baby im April 2018 erwarten werden". Ihr seht den Post unten nicht, dann klickt hier. Sie und Prinz William sind bereits zweifache Eltern: Prinz George und Prinzessin Charlotte sind der ganze Stolz des sympathischen Prinzenpaares. Das Tage zählen bis zum nächsten Cambridge-Baby kann losgehen! Eigentlich existiert eine unausgesprochene Regel, dass die Erstgeborenen der englischen Adelsfamilie Internate besuchen, in denen nur Jungen oder nur Mädchen unterrichtet werden - wie Eton oder Gordonstoun. Bei ihrem zweiten Auftritt seit Bekanntwerden der freudigen Nachrichten trug Catherine ein bonbonrosanes Kleid, das natürlich sofort die Spekulationen in Gang setzte: Bekommt sie ein Mädchen?

Zuletzt zeigte sich Kate alles andere als unpässlich: Am Montag noch tanzte sie mit einem Schauspieler im Bärenkostüm bei einer Veranstaltung für benachteiligte Kinder am Bahnhof Paddington Station in London.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Erstmals Transgender-Playmate im Playboy
Okt 20, 2017 - 23:46
Ein wirkliches Novum ist die Titelseite, die erstmals nicht die Weiblichkeit in den Mittelpunkt rückt, sonder nur Hugh Hefner . Normalerweise sind auf dem Cover der diversen internationalen Ausgaben nackte oder wenig bekleidete Frauen zu sehen.

Nordkorea bald bereit für Atom-Angriff — CIA warnt
Okt 20, 2017 - 22:38
Man müsse sich so verhalten, als sei Nordkorea kurz davor, sein Ziel zu erreichen. Die nordkoreanische Führung gibt sich bisher aber unbeeindruckt: Am 3.

isis-killer-beheading-video-story-top Mindestens 72 Tote bei Selbstmordanschlägen
Okt 20, 2017 - 21:18
Attentate auf Schiiten haben in der Vergangenheit stets Kämpfer der sunnitischen Terrormiliz IS für sich reklamiert. Der Sprecher der Provinzregierung, Abdullah Khatibi, erklärte, es habe sich um eine sunnitische Moschee gehandelt.