Apple Augmented Reality - AR-Brille könnte 2020 veröffentlicht werden

Roger Federer Google Glass

Anfang dieses Jahres erklärte ein Blogger sogar, dass Apple diese in Kooperation mit der Carl Zeiss AG noch 2017 veröffentlichen wolle - daraus ist bekanntlich nichts geworden (es sei denn Apple überrascht uns noch).

Die Herausforderung, eine stylische Smartbrille auf den Markt zu bringen, die Apples Design-Standards entspricht und eben nicht wie Google Glass wie ein Fremdkörper wirkt und dazu noch mit entsprechender Batterieleistung ausgestattet ist, dürfte auch für Apple zu einer technischen Herkulesaufgabe werden, mutmaßt Bloomberg-Reporter Tom Gurman. Im Gegenteil: Das Erfolgsmodell des iPad und vor allem des iPhone war ja, dass Apple nicht versucht hat, eine komplett neue Produktkategorie zu erschaffen, sondern aktuelle Technologien verwendete, um erstmals ein qualitativ hochwertiges und attraktives Tablet und Smartphone herzustellen.

Noch nicht finalisiert hat Apple offenbar das Bedienkonzept für sein AR-Headset. Jetzt muss nur jemand ein Produkt gestalten, das den Massenmarkt erobern kann.

Wie Nutzer schließlich das Headset steuern und Apps starten können, ist derzeit noch nicht bekannt.

Apple hat hochgesteckte Ziele: Die Technologie soll bis 2019 Marktreife erlangen und könnte bereits ein Jahr später auf den Markt kommen, behaupten unternehmensnahe Quellen gegenüber Bloomberg. Der Zeitplan sei "sehr aggressiv" und könnte sich noch ändern, heißt es. Derzeit soll an verschiedenen möglichen Lösungen gearbeitet werden, darunter Touch-Buttons, Sprachsteuerung via Siri und Kopfbewegungen. Apple soll zur Entwicklung und zu Testzwecken daher aktuell unter anderem HTCs Vive VR-Headset nutzen.

Apple bereite auch schon ein ganz eigenes Betriebssystem für die Apple-Brille vor: "rOS".

Die Entwickler hinter der Brille, die bei Apple intern T288 heißt, sollen auch für ARKit in iOS 11 verantwortlich gewesen sein - das würde den Verdacht nahelegen, dass iOS 11 die Entwickler schon mal mit den Software-Technologien vertraut machen soll, denn ein eigener App Store sei ebenfalls geplant. Geoff Stahl, früherer Apple-Manager für Spiele und Grafik, soll eine der leitenden Personen in der rOS-Software-Gruppe sein.

Eine anonyme Quelle bestätigt, dass Apple an einer AR-Brille arbeitet. Zuletzt sagte er im Interview in der Fernsehsendung "Goog Morning America", dass Augmented Reality unseren Umgang mit Technologie "für immer verändern" werde. Die Apple-AR-Brille wäre daher letztendlich nur logisch.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Islamverbände scheitern im Rechtsstreit um Religionsunterricht
Nov 09, 2017 - 19:22
Vorher hätten mehrere Gutachten bestätigt, dass es sich bei den beiden Verbänden um eine Religionsgemeinschaft handele. Dahme geht davon aus, dass der Religionsunterricht "dann nach den Grundsätzen der Kläger" erteilt werden müsste.

VW-Skandal - VW muss zur Aufklärung externen Sonderprüfer einsetzen
Nov 09, 2017 - 17:55
Zum Sonderprüfer wurde laut Spiegel Online der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Rüdiger Reinke von der Kanzlei Rölfs bestellt. Der Volkswagen-Konzern muss zur Aufklärung seiner Dieselaffäre einen externen Sonderprüfer einsetzen.

isis-killer-beheading-video-story-top Mob in Indien zündet Elefanten-Baby an
Nov 09, 2017 - 14:48
Deshalb würden die Menschen zu immer drastischeren Maßnahmen greifen. ►70 Prozent aller asiatischen Elefanten leben in Indien . Die Tiere laufen ganz offensichtlich in Panik über eine Straße, eine Menschenmenge ist im Hintergrund zu sehen.