Hallo Magenta: Telekom will eigenen Assistenten-Lautsprecher

Bereits seit einigen Jahren sollen die Vorbereitungen für den geheimen "Magenta Speaker" laufen, berichtet die Welt.

Die Telekom wappnet sich für einen Angriff auf Amazon, Apple und Google und arbeitet an einem eigenen smarten Lautsprecher. Anfang 2018 soll nun die Beta-Phase starten, das Gerät soll preislich unter 150 Euro liegen. Das Produkt wurde in Deutschland gefertigt.

Laut einem Bericht der Welt, will die Telekom jetzt mit einem eigenen Sprachassistenten auf den Markt kommen, der auf den Namen "Magenta" hört. Der ist zwar auch zu Alexa von Amazon kompatibel, ist aber vor allem ein Frontalangriff auf Siri, Alexa und den Google Assistant. So gehören zu den Launchpartern Wetteronline, Toralarm und Radioplayer. Mit dem Telekom-Gerät soll sich auch die Entertain-TV-Box steuern lassen.

Die Deutsche Telekom will mit seinem Magenta-Speaker eine Antwort auf Amazons Echo (auf dem Bild) liefern. Später soll das Angebot auf andere Kunden erweitert werden.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Chef kann Arbeitnehmer legal 12 Tage durcharbeiten lassen
Nov 09, 2017 - 18:03
Demnach muss die wöchentliche Ruhezeit für Arbeitnehmer nicht zwingendermaßen nach sechs Tagen stattfinden. Sie kann dem Urteil zufolge an einem beliebigen Tag innerhalb jedes Siebentageszeitraums gewährt werden.

isis-killer-beheading-video-story-top Metallkassette mit Aufschrift "Radioaktiv - Uran" in Euskirchen gefunden
Nov 09, 2017 - 17:51
Das sich als schwach-strahlendes, radioaktives Material enthaltenes Objekt herausstellte, wurde von der Feuerwehr gesichert. Bei dem gefundenen Objekt handle es sich nach Aussagen der Euskirchener Polizei um ein Präparat aus der Medizintechnik.

isis-killer-beheading-video-story-top Bayern: Große Sorgen um Manuel Neuer
Nov 09, 2017 - 16:51
Auch tz.de hatte bereits Anfang Oktober spekuliert , dass sich Neuers Rückkehr bis in den März 2018 hinein verzögern könnte. Am Donnerstag meldete sich auch Joachim Löw über Neuer zu Wort. "Ich weiß von unseren Ärzten, dass es absolut machbar ist".