Chinesischer Konzern kauft beliebte Social-Media-App musical.ly

Chinesischer Medienkonzern schluckt Musical.ly

Käufer ist eine chinesische Firma.

Die vor allem unter Teenagern beliebte Social-Media-App Musical.ly hat den Exit geschafft. Über den Kaufpreis gibt es in den Medien unterschiedliche Angaben. Sie knackten im Sommer als erste die Marke von 20 Millionen Fans bei Musical.ly.

Welche Ziele Toutiao mit dem Kauf von Musical.ly verfolgt wurde bislang noch nicht bekanntgegeben. Das Wall Street Journal spricht von einem Kaufpreis in Höhe von einer Milliarde Dollar. Der chinesische Medienkonzern steht unter anderem hinter der Nachrichtenplattform "Jinri Toutiao", was auf Deutsch "Schlagzeilen heute" heißt. Vielmehr sei das Team hinter der App der "Bytedance-Familie" beigetreten.

Musical.ly war vor drei Jahren an den Start gegangen. Zwei Jahre später hatte die von Louis Yang und Alex Zhu in Shanghai entwickelte Social-Media-Plattform bereits rund 140 registrierte Nutzer.

Bei musical.ly erstellen vornehmlich jugendliche User wenige Sekunden lange selbstgedrehte Clips, auf denen sie zu bekannten Songs oder Filmen synchron die Lippen bewegen oder dazu tanzen. Heut hat sie nach eigenen Angaben insgesamt rund 60 Millionen sogenannter Muser, die im Monat mindestens einmal aktiv sind. Die Videos können verschieden bearbeitet und anschließend via Smartphone-App geteilt werden.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Harmony Link: Logitech deaktiviert Fernbedienungs-Hub per Software
Nov 10, 2017 - 14:34
Denn die Fernbedienung nutzt Logitechs Cloud-Dienst, um neben Fernseher und Soundanlage auch Smart-Home-Geräte steuern zu können. Die Harmony-Fernbedienungen von Logitech benötigen den Harmony Hub, um zu funktionieren.

isis-killer-beheading-video-story-top Milliarden mehr für EU-Haushalt - Brexit-Hammer für Deutschland
Nov 10, 2017 - 13:02
BerlinDeutschland drohen nach Medienberichten als Folge des Brexit zusätzliche EU-Beitragszahlungen von fast vier Milliarden Euro. Damit verändere sich die Lastenverteilung zwischen den übrig bleibenden 27 EU-Staaten, hieß es in dem Bericht .

isis-killer-beheading-video-story-top Outgoing Lebanese PM meets Saudi king in Riyadh
Nov 10, 2017 - 12:57
His father, Rafik al-Hariri, was prime minister after Lebanon's 1975-1990 civil war and was assassinated in a car bombing in 2005. Still, the kingdom is trying to hold influence in the mainly Sunni areas that remain out of Assad's hands.