Live-Ticker: Schafft Italien im Rückspiel gegen Schweden noch die WM-Quali?

Italiens Torwart Gianluigi Buffon beschwört vor dem Rückspiel gegen Schweden den Kampfgeist der Squadra Azzurra

Die Wende zugunsten der Italiener scheint aber durchaus realistisch, vor allem wenn man die Statistik heranzieht.

Die Wettanbieter glauben fest daran, dass Italien im Rückspiel gegen Schweden einen Sieg einfährt.

Das hatten sich die Azzurri und ihre Tifosi anders vorgestellt: Am Montag muss Italien in Mailand im Rückspiel gegen Schweden den Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Ein weiterer Erfolg am Montag würde aber nur im Falle von zwei Toren Unterschied aufgrund der Auswärtstorregel für den fixen Aufstieg reichen. Bei einem 1:0 für Italien geht die Partie nach der regulären Spielzeit in die Verlängerung, im Zweifelsfall könnte auch ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. "Wir können es umdrehen", sagt Gianluigi Buffon. Das soll unbedingt vermieden werden, der Routinier will mit dann 40 Jahren im kommenden Sommer seine sechste WM absolvieren. Ehrlich gesagt haben mich die Italiener ein wenig enttäuscht, aber wir wissen, dass die Qualifikation erst nach 180 Minuten entschieden ist. Nur Gianluigi Buffon bewahrt vor der Partie einen kühlen Kopf.

Harte Kritik von den Medien war die Folge. Kann "La Nazionele" den Rückstand gegen Schweden nicht aufholen, ist der viermalige Weltmeister das erste Mal seit 1958 nicht bei einer WM-Endrunde dabei - damals war die WM ironischerweise in Schweden. "Hässliches Italien", "Halbe Apokalypse", "am Abgrund" oder einfach nur "azurblaue Scham" hieß es in den Zeitungen.

Für Trainer Gian Piero Ventura ist es daher so etwas wie ein Schicksalsspiel. "Ich erwarte ein volles Stadion, mithilfe der Fans werden wir es schaffen", gab sich Buffon optimistisch. Schlecht für die Gastgeber ist, dass mit Marco Verratti der Spielmacher gesperrt fehlt. Abwehrspieler Leonardo Bonucci soll trotz gebrochener Nase die Zähne zusammenbeißen. "Eine WM ohne Italien ist nicht möglich", sprach Italiens Offensivspieler Lorenzo Insigne aus, was wohl alle in seiner Heimat denken.

Nach der Niederlage gegen die Schweden am Freitag war die Stimmung zuhause mehr als mies. Gegen Schweden spricht zudem, dass es in den jüngsten vier Auswärts-Pflichtspielen gleich drei Niederlagen gab.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Wiener Schülerin unter den 30 einflussreichsten Teenagern des Jahres 2017
Nov 13, 2017 - 19:11
Für Alhumedhi sei das ein Schritt vorwärts, um Diversity zu feiern und den Islam in der Gesellschaft zu akzeptieren. Ihre schulischen Stärken liegen in den Naturwissenschaften.

isis-killer-beheading-video-story-top Telekom stellt Smart Speaker offiziell vor
Nov 13, 2017 - 18:07
Außerdem soll sich der Smart Speaker direkt mit dem Telekom-Router verbinden und Anrufe via Lautsprechfunktion unterstützen. Dort habe man eine intelligente Sprachsteuerung entworfen und eine "bemerkenswerte Akustik" geschaffen.

Nach "Aufstieg" von Kohfeldt: Zapel übernimmt Werders U23
Nov 13, 2017 - 16:06
Zapel arbeitete zuletzt bis Mai als Coach der SG Sonnenhof-Großaspach und spielte um den Aufstieg in die 2. Er tritt damit die Nachfolge von Florian Kohfeldt an, der beim SV Werder zum Cheftrainer befördert wurde.