Reizgas in U-Bahn versprüht - 12 Verletzte

Zeugensuche Eine bislang nicht identifizierte Frau hat am Samstagnachmittag (11. November) in einer U-Bahn im Kölner Stadtteil Ehrenfeld mutmaßlich Reizgas versprüht.

12 Personen erlitten Verletzungen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Gegen 17.45 Uhr kam es in der Bahn in Richtung Mengenich zum Streit, weil ein Fahrgast rauchte und sich trotz der Aufforderung zweier ihm gegenüber sitzender Fahrgäste weigerte, die Zigarette zu löschen. Daraufhin sprühte die unbeteiligte Frau, nach Angaben der Polizei, das Reizgas in Richtung der beiden Männer. An der Haltestelle "Piusstraße" sei die etwa 25-jährige, dunkelhaarige Frau, die eine rote Jacke trug, dann ausgestiegen. Mit ihr verließen mehrere Fahrgäste die Bahn und klagten über stechende Schmerzen in den Augen. Letztendlich mussten 12 Personen behandelt werden, fünf von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top "Anne Will"-Redaktion entschuldigt sich für Kameraschwenk"
Nov 13, 2017 - 19:23
Ein Kameraschwenk bei "Anne Will" führt das Thema der Sendung ad absurdum - und heizt die aktuelle Sexismus-Debatte weiter an. Es ist nicht das erste Mal, dass eine Sendung der ARD wegen sexistischer Kameraschwenks in die Kritik geraten ist.

WhatsApp für das iPad in der Mache
Nov 13, 2017 - 19:15
Neue Hinweise deuten darauf hin, dass das Programm schon bald als App für Apples Tablet verfügbar sein könnte! . Dabei dürfte es sich aber vielmehr um einen reinen Client handeln, ein Smartphone wäre weiterhin erforderlich.

isis-killer-beheading-video-story-top Wiener Schülerin unter den 30 einflussreichsten Teenagern des Jahres 2017
Nov 13, 2017 - 19:11
Für Alhumedhi sei das ein Schritt vorwärts, um Diversity zu feiern und den Islam in der Gesellschaft zu akzeptieren. Ihre schulischen Stärken liegen in den Naturwissenschaften.