Stiftung Warentest bemängelt Schwachstellen: iPhone X ist das zerbrechlichste iPhone aller Zeiten

Stiftung Warentest iPhone X bricht leichter als andere iPhones

Das bisher teuerste Apple-Smartphone sei das "zerbrechlichste iPhone aller Zeiten", erklärten die Tester. Wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat, reagiert das neue Spitzensmartphone nämlich empfindlich auf Stürze.

Im Test der Stiftung Warentest zeigt das iPhone X eine gute technische Leistung, versagt jedoch in der so genannten Falltrommel.

Die deutsche Stiftung Warentest hat das neue iPhone X unter die Lupe genommen und eine hohe Empfindlichkeit der gläsernen Displays festgestellt. Demnach hatten alle Vorgängermodelle den Falltest unbeschadet überstanden. Das iPhone X ist seit Anfang November in den Läden. Es ist wasserdicht und funktioniert per Gesichtserkennung und Wischgesten. Bei zwei der Geräte ist nach dem Test das Display defekt, bei einem Gerät die Glasrückseite zerschmettert. Die biometrischen Sicherheitssysteme anderer Smartphones - wie etwa Samsungs Galaxy Note 8 - konnten vergleichsweise simpel ausgehebelt werden. Zudem trumpfe das Apple Flaggschiff mit der derzeit besten Smartphone-Kamera. Vor allem Videoaufnahmen profitieren von dem zweiten optischen Bildstabilisator. Mit einem schwachem Handynetz komme das iPhone X ebenfalls schlechter zurecht als die derzeitigen Modelle iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Auch die Akkulaufzeit von 16 Stunden bei Vollbeanspruchung wurde bemängelt - der Testsieger von Lenovo schafft wohl beinahe die doppelte Betriebszeit.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Hartz-IV-Empfänger haben keinen Anspruch auf volle Wohnungskosten
Nov 14, 2017 - 13:06
Die Beschränkung des Sozialgesetzbuchs auf angemessene Aufwendungen sei mit dem Grundgesetz vereinbar, heißt es aus Karlsruhe. Empfänger von Arbeitslosengeld II haben keinen Anspruch auf die volle Übernahme ihrer Wohn- und Heizkosten.

isis-killer-beheading-video-story-top Aktivisten: Mehr als 50 Zivilisten bei Luftangriffen im Norden Syriens getötet
Nov 14, 2017 - 10:47
Demnach war zunächst unklar, ob der Angriff vom syrischen Militär oder von Russland geflogen wurde. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle steht den syrischen Regierungsgegnern nahe.

Parlament soll über Brexit-Abkommen abstimmen dürfen
Nov 13, 2017 - 23:51
Vor dem finalen Brexit soll das britsche Parlament offenbar noch einmal über den Deal abstimmen. Derzeit verhandelt die britische Delegation noch mit der EU über die Bedingungen des Austritts.