Hasenhüttl: "Brauche noch ein paar Jahre"

Rafinha will schnelle Entscheidung zu Bayern-Zukunft. Bayerns Rafinha

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat seinen Vorgänger Carlo Ancelotti für dessen Kaderplanung im vergangenen Sommer und das Fehlen eines Backups für Torjäger Robert Lewandowski kritisiert. "Der FC Bayern ist in der Lage, jeden Trainer der Welt holen".

Hasenhüttl macht klar: Ich bin noch nicht reif für Bayern!

Aber der wird nicht Hasenhüttl heißen! Dort besuchte der Bayern-Trainer am Nachmittag die Weihnachtsfeier des Fanclubs "Rollwagerl '93 e.V." und wurde nach Klubangaben, wenig überraschend, "mit lautem und langanhaltendem Applaus begrüßt". "Auf dem Niveau ist es wichtig, dass ich mich in der Champions League auf dem allerhöchsten Level bewege". Das tue ich aktuell nicht, da brauche ich einfach noch ein paar Jahre. "Deswegen ist das noch kein Thema".

Besonders die Möglichkeiten der Münchner und Hasenhüttls eigene Vita sprächen nach Ansicht des 50-Jährigen gegen einen Wechsel zum Tabellenführer.

Hasenhüttl besitzt in Leipzig noch einen Vertrag bis 2019.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Verdächtiges Paket an Potsdamer Weihnachtsmarkt Erpressung der DHL
De 03, 2017 - 17:17
Am Samstag öffnete der Markt unter nochmals verschärften Sicherheitsvorkehrungen. "Wir sind glimpflich davongekommen", sagte er. Das Versenden an Privatperson sei aber ebenfalls nicht ausgeschlossen, so die Brandenburger Polizei auf Twitter.

isis-killer-beheading-video-story-top Tödliche Krankheit ausgebrochen! Dresdner Gymnasium geschlossen
De 03, 2017 - 16:04
Anfang der kommenden Woche soll das Dresdner Gymnasium erstmal geschlossen bleiben, um die nötigen Untersuchungen durchzuführen. So soll bereits Anfang des Schuljahres bei einer Person Tuberkulose diagnostiziert worden sein, wie " Tag24 " berichtet.

isis-killer-beheading-video-story-top Diskussionen nach Kopfstoß von Schalke-Spieler Leon Goretzka
De 03, 2017 - 13:18
Eine nachträgliche Sperre hat Goretzka, der als äußerst fairer Sportsmann gilt, wohl nicht zu befürchten. Der Nationalspieler ließ sich verleiten - und sah nicht Rot.