YouTube zieht sich von Amazon-Geräten zurück

Wer YouTube-Videos schauen möchte muss dazu bald auf einige Amazon-Geräte verzichten

Lust auf ein wenig Kindergarten?

Über Jahre sind sich Amazon und Google kaum in die Quere gekommen und konnten jeweils in ihren eigenen Bereichen wachsen und Kunden gewinnen.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich glatt darüber amüsieren.

Erst vor zwei Wochen gab Amazon bekannt, dass auf dem Echo Show dank eines Workarounds wieder YouTube läuft. Angesichts dieser mangelnden Gegenseitigkeit unterstützen wir YouTube nicht mehr bei Echo Show und Fire TV.

Amazon benachteiligt angeblich GoogleYouTube erklärte das Vorgehen mit einer Benachteiligung durch den weltgrößten Online-Händler. Auf dem FireTV werde YouTube am 1. Januar 2018 verschwinden.

Sollte es wirklich so weit kommen, hätten zumindest technisch versierte Nutzer wohl zunächst noch die Möglichkeit, YouTube über alternative Wege auf dem Fire TV zu installieren.

Man habe versucht, sich mit Amazon zu einigen, diese Bemühungen seien jedoch nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Und die schauen am Ende im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

Tödlicher Unfall: Lkw überrollt junge Frau in Erding
De 06, 2017 - 07:33
Eine junge Frau wurde am Dienstagmorgen vor dem Rewe-Supermarkt in der Freisinger Straße aus dem Leben gerissen. Aus noch völlig ungeklärter Ursache geriet eine 18-Jährige unter einen Lkw der Müllabfuhr.

isis-killer-beheading-video-story-top Justiz entscheidet am 14. Dezember über Puigdemonts Auslieferung
De 06, 2017 - 02:06
Dezember über eine mögliche Auslieferung des abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Puigdemont nach Spanien entscheiden. Cuidadanos-Vorsitzender Albert Rivera hat etwa schon früh für den Entzug der Autonomie der Region plädiert.

isis-killer-beheading-video-story-top Bis zu 50 Verletzte bei Zugunglück in Meerbusch
De 05, 2017 - 22:21
Nach Angaben der Deutschen Bahn war ein Zug der Regional-Express-Linie 7 auf einen stehenden Güterzug von DB Cargo aufgefahren. Stattdessen verwies die Konzernsprecherin auf eine Pressemitteilung, die im Internet veröffentlicht wurde.