Französische Sängerin France Gall ist tot

France Gall

Sie starb nach Angaben ihrer Sprecherin im Alter von 70 Jahren in Paris. Gall habe dem Bericht zufolge die Krankheit in den vergangenen Jahren "mit Würde" widerstanden.

1965 trat sie für Luxemburg mit Serge Gainsbourgs Titel "Poupée de cire, poupée de son" beim Grand Prix Eurovision de la Chanson an - und gewann. Die damals 17-jährige France verstand nicht nicht wirklich, welche Worte ihr Gainsbourg in den Mund gelegt hatte und sang so völlig unbeschwert über Oralverkehr und Drogen. Auch ihre Eltern waren Musiker - ihr Vater schrieb unter anderem Chansons für Edith Piaf. Aufgrund ihrer gewachsenen Popularität erhielt sie 1969 und 1971 den Bronzenen sowie 1970 den Silbernen Bravo Otto der Jugendzeitschrift ‚Bravo'. Sie habe sogar mit dem Singen aufhören wollen, bekannte sie später, wenn sie nicht zufällig 1973 bei einer Autofahrt ein Lied von Michel Berger im Radio gehört hätte.

Große Trauer in Paris: Die französische Sängerin France Gall, geboren als Isabelle Geneviève Marie Anne Gall, erlag am Sonntag im Alter von 70 Jahren einem Krebsleiden. Mit 15 Jahren nahm sie ihre ersten Lieder auf. Berger starb 1992 mit 44 Jahren, fünf Jahre später ihre Tochter Pauline. Bereits 1993 war sie an Brustkrebs erkrankt. Zu ihrem größten Hit in Deutschland wurde 1988 das Lied "Ella, elle l'a", eine Hommage an Jazz-Größe Ella Fitzgerald (1917-1996), das hierzulande und in Österreich auf Platz 1 der Charts landete. 1994 wurde sie zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Pegel steigt weiter Hochwasser schwappt in die Kölner Altstadt
Jan 07, 2018 - 09:38
Wie Claudia Thoma von der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt erklärte, dürfen Schiffe aber auch "auf Strom ankern". Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt spricht bei diesem Stand ein generelles Fahrverbot für Schiffe auf dem Rhein aus.

isis-killer-beheading-video-story-top Chemnitzer FC präsentiert neuen Chef-Trainer
Jan 07, 2018 - 06:52
Als Trainer hatte er die zweite Mannschaft von RB Leipzig (2010/2011) sowie die U 19 von Dynamo Dresden (2012 bis 2015) betreut. Der Vertrag des 44-Jährigen, der zuletzt beim FC Rot-Weiß Erfurt unter Vertrag stand, läuft zunächst bis 30.

Polizei muss Massenschlägerei mit Warnschuss stoppen
Jan 07, 2018 - 03:14
Als die Beamten vor Ort eintrafen, wurden sie selbst massiv bedrängt und sogar körperlich angegriffen, erklärte die Polizei. Ein Polizist feuerte mit seiner Dienstwaffe in die Luft, beruhigte so kurzfristig die brisante Tumult-Situation.