Newcastle denkt an Trapp-Leihe

Torwart Kevin Trapp

Rund um die Spekulationen um eine mögliche Rückkehr von Kevin Trapp zur Frankfurt Eintracht hat sich jetzt zum ersten Mal der Torhüter selbst geäußert. Bei Paris Saint-Germain kam der Nationalkeeper diese Saison in wettbewerbsübergreifend nur drei Partien zum Einsatz. Trapps Situation in Paris ist düster, Trainer Unai Emery setzt mittlerweile auf Alphonse Areola, der deusche Nationaltorhüter fristet ein Dasein auf der Bank. Klar ist aber: Der Ex-Frankfurter braucht dringend Spielpraxis, um bei der WM in Russland dabei zu sein. Dies berichtet die Daily Mail. Newcastle, so heißt es, favorisiere eine Leihe Trapps bis zum Sommer. Sein Vertrag in Paris läuft noch bis 2020.

Auch Joe Hart von West Ham United und Kika Casilla von Real Madrid wurden bereits mit dem aktuell Dreizehnten der Tabelle in Verbindung gebracht. Eine Verlängerung des Vertrags mit dem Finnen ist bislang gescheitert, und es will auch keiner mehr so recht daran glauben bei den Hessen. Trotz des Mega-Transfers von Philippe Coutinho für 160 Millionen Euro soll der fünfmalige Weltfußballer von einer Verpflichtung zweier DFB-Stars träumen: Weltmeister Mesut Özil und ConfedCup-Sieger Leon Goretzka.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Umfrage unter den Profis: Lewandowski, Fährmann und Tedesco die Besten
Jan 08, 2018 - 17:39
Mit 26,5 Prozent lag der Pole mit klarem Abstand vor Leverkusens Leon Bailey (11,4) und Naldo von Schalke (10,0). Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei nicht um die Meinung von boerse-express.com handelt.

UPC wechselt auf das Mobilnetz von Swisscom
Jan 08, 2018 - 17:30
Mit solchen Deals ließen sich Mehreinnahmen generieren und Netzinvestitionen amortisieren, begründet Swisscom den Deal vielmehr. Der Deal sei ein Beleg, dass Swisscom "jedem Drittanbieter einen Netzzugang zu attraktiven Bedingungen anbiete".

isis-killer-beheading-video-story-top Marlboro-Hersteller will Zigaretten aufgeben
Jan 08, 2018 - 17:30
Der Konzern setze sich zum Ziel, keine Zigaretten mehr in Großbritannien zu verkaufen, auch wenn das "nicht einfach" werde. Organisationen, die in Gebieten mit hohem Raucher-Anteil arbeiten, wolle Philip Morris besonders unterstützten.