So viel kostet ein "Game of Thrones"-Abend mit ihr"

Emilia Clarke + Brad Pitt

Die Auktion fand im Rahmen einer von Schauspielkollege Sean Penn jährlich abgehaltenen Wohltätigkeitsveranstaltung für das von Umweltkatastrophen heimgesuchte Haiti statt, der zahlreiche namhafte Besucher beiwohnten, darunter Jon Snow-Darsteller Kit Harington, Amazon-Chef Jeff Bezos und Arnold Schwarzenegger.

Schauspieler Sean Penn gründete die J/P Haitian Relief Organization nach dem Erdbeben in Haiti Anfang 2010, um die dortige Bevölkerung zu unterstützen. Brad Pitt bot dem Bericht zufolge zunächst 80.000 Dollar und erhöhte daraufhin auf 90.000 Dollar.

$ 20.000 waren das Startgebot. Ein unbekannter Serienjunkie hat nun bei einer Wohltätigkeitsauktion 160.000 US-Dollar springen lassen, um diesen Traum wahrwerden zu lassen. Als ihr Serien-Kollege Kit Harrington bei der Gala erklärte, er würde dem Höchstbietenden und Emilia Gesellschaft bieten, habe Pitt schließlich 120.000 Dollar geboten.

Insgesamt, so "Variety", wurden an dem Abend mehrere Millionen Dollar eingenommen.

Während Brad Pitt seine Chance auf eine Game of Thrones-Vorführung mit Emilia Clarke verpasste, war die Darstellerin selbst erfolgreicher. Letzterer ersteigerte nicht nur ein Gemälde des Malers Josh Smith, sondern wurde auch für seinen Kampf gegen den Klimawandel geehrt.

Was sagt ihr zur Game of Thrones-Auktion mit Brad Pitt und Emilia Clarke?

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Tote nach Untergang von Flüchtlingsboot
Jan 08, 2018 - 18:40
Die Migrationsroute über das Mittelmeer nach Europa ist die gefährlichste der Welt. Nach Angaben der italienischen Küstenwache konnten 85 Menschen gerettet werden.

isis-killer-beheading-video-story-top Verkauf von Air-Berlin-Tochter Niki wackelt
Jan 08, 2018 - 18:18
Das Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki muss in Österreich geführt werden, nicht wie geplant in Deutschland. Wien/Berlin - Ein Berliner Gerichtsurteil bringt die Rettung der österreichischen Fluglinie Niki ins Wanken.

UPC wechselt auf das Mobilnetz von Swisscom
Jan 08, 2018 - 17:30
Mit solchen Deals ließen sich Mehreinnahmen generieren und Netzinvestitionen amortisieren, begründet Swisscom den Deal vielmehr. Der Deal sei ein Beleg, dass Swisscom "jedem Drittanbieter einen Netzzugang zu attraktiven Bedingungen anbiete".