Jurist bewirbt sich als Häupl-Nachfolger

Schieder gegen Ludwig Das Duell ist fixiert

Am Freitag endete um Mitternacht die Frist zur Bewerbung um die Häupl-Nachfolge, heute muss die Wahlkommission der Wiener SPÖ über mögliche neue Kandidaten entscheiden - falls sich zum Duell zwischen Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Andreas Schieder noch ein oder mehrere Kandidaten gesellt haben. Jänner über die Häupl-Nachfolge entscheiden werden. Eine weitere Person habe die Mitgliedschaft nur für die Bewerbung beantragt. Dafür soll er seinen "bedingten Wiedereintritt" in die Partei erklärt haben.

Laut Meidlinger würde dies die Mehrheit der Delegierten der Gewerkschaft, mit denen er bis dato gesprochen habe, auch so sehen.

Daher seien diese Personen von der Wahlkommission nicht auf den Wahlvorschlag gesetzt worden - auf diesem stehen damit nur der bisherige Wohnbaustadtrat Ludwig und der geschäftsführende Parlamentsklubobmann der SPÖ Schieder. Eine interne Abstimmung im Präsidium habe eine "klare Mehrheit" für Ludwig ergeben, bestätigte der Wiener FSG-Chef Christian Meidlinger am Montag gegenüber der APA entsprechende Berichte von "Kurier" und "Presse". Es werde für die FSG-Delegierten auch keine Wahlempfehlung geben. Immerhin stellt sie 120 von knapp 1.000 Delegierten am Parteitag. Jänner 981 Delegierte an einem Sonderlandesparteitag.

Wiener SPÖ schickt beide in Kampfabstimmung am 27. Sein Amt als Bürgermeister will Häupl danach in der ersten Hälfte 2018 übergeben - mehr dazu in Häupl übergibt Parteivorsitz am 27.

Besonders mutige Interessenten hätten auch noch die Möglichkeit, direkt am Parteitag ihr Interesse zu bekunden - sie ist jedoch eher theoretischer Natur. Die Hürde dafür ist jedoch hoch: Ein Bewerber bräuchte eine Zweidrittelmehrheit der rund 1000 Delegierten, um überhaupt zur Abstimmung zugelassen zu werden. Während man im Schieder-Lager von einem sehr knappen Rennen ausgeht, rechnet ein hochrangiger Ludwig-Unterstützer, dass der Stadtrat rund 60 Prozent der Gesamtstimmen erobern werde.

Amtsinhaber Häupl wollte bis zuletzt nicht sagen, welchen der beiden Kandidaten er bevorzugt.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top IG Metall ruft Beschäftigte zu Warnstreiks in NRW auf
Jan 09, 2018 - 21:11
Die Gewerkschaft droht neben stundenweisen Arbeitsniederlegungen erstmals auch ganztägige Warnstreiks an. Die IG Metall lässt sich bislang nicht beeindrucken und kündigt an, die Warnstreiks auszuweiten.

isis-killer-beheading-video-story-top Getränk eines Rivalen mit Dopingmittel manipuliert
Jan 09, 2018 - 19:06
In der Geschichte des japanischen Sports habe es nie einen solchen Fall gegeben, so der Direktor der Sportbehörde, Daichi Suzuki. Die beiden waren vergangenes Jahr bei der WM in der Tschechischen Republik Mannschaftskameraden gewesen.

isis-killer-beheading-video-story-top "Neue Zeiten": Simone Peter gibt Grünen-Vorsitz auf
Jan 09, 2018 - 17:43
Die Kandidatur Anja Piels für den Parteivorsitz ist dem Vernehmen nach keine koordinierte Aktion des gesamten linken Flügels. Eine Kampfkandidatur hätte sie wohl klar verloren gegen die Favoriten vom Realo-Flügel: Robert Habeck und Annalena Baerbock.