Trojanermails mit falschen "Meltdown"-Patches in Umlauf"

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt derzeit vor gefälschten Mails.

Die Betrüger machen sich dabei die Angst der Nutzer vor den Sicherheitslücken "Meltdown" und "Spectre" zunutze. Empfänger würden darin aufgefordert, Sicherheits-Updates durchzuführen und dafür auf einen in der Mail enthaltenen Link zu klicken.

Der vermeintliche Patch wird nicht als Email-Anhang verschickt, sondern versteckt sich hinter einem Link zu einer gefälschten BSI-Website. Informationen dazu hat die Behörde auf ihrer Website www.bsi-fuer-buerger.de veröffentlicht. Der Downloads des angeblichen Updates führe zu einer Infektion mit Schadsoftware.

Das BSI teilt dazu mit, dass legitime Sicherheitsupdates zur Behebung der Sicherheitslücken "Spectre" und "Meltdown" von den jeweiligen Herstellern zur Verfügung gestellt und nicht per E-Mail versendet werden.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Laut Verfassungsschutz: Reichsbürger planen Armee
Jan 12, 2018 - 14:57
Allein in Bayern zählten die Behörden dem Bericht zufolge aktuell 3500 Reichsbürger und sogenannte Selbstverwalter. Die erste bekanntere Gruppierung, die "Kommissarische Reichsregierung", sei 1985 in West-Berlin gegründet worden.

isis-killer-beheading-video-story-top 65-Jähriger in Frankfurt angefahren - muss stundenlang auf Hilfe warten
Jan 12, 2018 - 14:52
Dort befindet sich eine Kleingartenanlage und in der Nähe auch das Trainingszentrum von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt . Der 65-Jährige sei auf dem Weg von der Kleingartenanlage nach Hause gewesen, berichtete ein Polizeisprecher.

isis-killer-beheading-video-story-top Kunden-Urteil entscheidet REWE will Zucker in seinen Produkten reduzieren
Jan 12, 2018 - 14:52
Rewe, einer der größten Lebensmittelhändler des Landes, setzt sich dabei an die Spitze der Bewegung der Anti-Zucker-Bewegung. Die Variante mit den meisten Stimmen werde ins Sortiment aufgenommen, sagte Moog - selbst wenn es die süßeste sei.