Europäer sehen im Kampf gegen Terror die wichtigste Aufgabe der EU

EU-Hauptquartier in Brüssel

Das ergab eine repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung in der gesamten EU unter mehr als 10.000 Bürgern. Von ihnen wünschen sich wiederum knapp zwei Drittel (64 Prozent) eine vertiefte europäische Zusammenarbeit.

Nur die Wähler rechter und rechtspopulistischer Parteien lehnten meist jede Art der politischen und wirtschaftlichen Öffnung ab: Sowohl die Globalisierung als auch die EU.

► 44 Prozent der Befragten sehen Globalisierung als Bedrohung an - doch ist auch eine knappe Mehrheit (45 Prozent) für eine stärkere EU, statt dagegen (41 Prozent).

In Deutschland seien die EU-Unterstützer über die meisten Parteigrenzen hinweg fast überall klar in der Mehrheit, hieß es.

Die jeweils zu 100 Prozent fehlenden Angaben entfallen auf die Antwort, dass die EU-Integration auf dem derzeitigen Stand unverändert beibehalten werden solle.

Persönlich haben 66 Prozent der Befragten hingegen mit der Globalisierung "eher gute" oder "gute" Erfahrungen gemacht - etwa weil sie günstiger an Waren und Dienstleistungen gekommen sind.

In den anderen EU-Staaten zeichnet sich ein ähnliches Bild: In Frankreich sind allein die Anhänger des rechtskonservativen Front National (64 Prozent) gegen mehr EU-Integration. In Polen will die Mehrheit der Anhänger der rechtspopulistischen Oppositionspartei Kukiz'15 weniger europäische Zusammenarbeit. Die meisten Befürworter einer stärkeren EU-Integration finden sich unter den SPD-Anhängern mit 66 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 65 Prozent, der CDU/CSU mit 63 Prozent und der Linken mit 62 Prozent. Zudem scheine bei der FDP das Europa-Bekenntnis zu wackeln, heißt es von den Autoren der repräsentativen Studie. Auch bei der FDP ist der Wert mit 49 Prozent erstaunlich niedrig.

Deutschland liegt mit 57 Prozent EU-Befürwortern und 43 Prozent EU-Skeptikern im europäischen Trend. Wesentlich geringer ist die Zustimmung in Polen mit 47 Prozent, und einer Ablehnung von 53 Prozent. Sie ist für 20 Prozent die wichtigste Herausforderung der Gemeinschaft. Ein Viertel der Europäer gibt an, dass der Kampf gegen den Terrorismus die größte Priorität der EU haben sollte. "Wenn es um Gestaltung globaler politischer Herausforderungen und Steuerung internationaler Prozesse wie der Globalisierung geht, sieht eine deutliche Mehrheit der Bürger die europäische Integration als Teil der Lösung", sagte Studienleiterin Isabell Hoffmann. Die Ergebnisse aus Großbritannien wurden aber nicht berücksichtigt.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top Klingbeil: SPD-Vorstand stimmt für Koalitionsverhandlungen
Jan 13, 2018 - 09:58
Allerdings sollen die Kassenbeiträge wieder zu gleichen Anteilen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern bezahlt werden. Zuvor hatten der CDU-Vorstand sowie die CSU-Landesgruppe im Bundestag die Sondierungsergebnisse befürwortet.

isis-killer-beheading-video-story-top Die Türkei will mit Kanzlerin Merkel reden - aber nicht über Deniz Yücel
Jan 13, 2018 - 08:58
Es vergiftet unsere Beziehungen. "In den vergangenen fünf, sechs Jahren ist sie die einzige echte Anführerin in Europa gewesen". Der Minister äußerte sich zugleich anerkennend über die Bundeskanzlerin. "Ich respektiere Frau Merkel sehr", sagte Çavuşoğlu.

isis-killer-beheading-video-story-top Elbphilharmonie bietet neue "Konzerte für Hamburg"
Jan 13, 2018 - 08:58
Diesmal gibt es die Tickets für 8, 16 und 24 Euro ganz bequem und ohne Schlange stehen per Post nach Hause geschickt. Januar 2017 mit einem Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters und einer spektakulären Lichtshow eröffnet.