Stjernen-Sieg am Kulm, Aigner als bester ÖSV-Adler Siebenter

Andreas Wellinger beendete die Vierschanzentournee 2017/18 als Zweiter

Sechs Tage vor den Weltmeisterschaften (19. bis 21. Januar) sprang Stjernen bei seinem ersten Weltcuperfolg auf 229 und 226 Meter. Beim norwegischen Doppelsieg vor Daniel Andre Tande hatte er nach Flügen auf 216 und 227 Meter 2,5 Punkte Vorsprung auf seinen Kollegen, der bei 210,5 und der Bestweite von 240,5 Metern landete. Dritter wurde der viermalige Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz, der erstmals seit fast drei Jahren wieder auf dem Podium stand. Clemens Aigner durfte sich als bester Österreicher aber immerhin über ein neues Karrierehoch freuen. Stefan Kraft wurde Zehnter (205,5m/223,5m - 385,5 Pkte.), Michael Hayböck belegte Rang 13 (204,5m/212,5m - 369,8 Pkte.).

Der polnische Überflieger Kamil Stoch, der bei der Vierschanzentournee alle vier Springen gewonnen hatte, lag als 23. wie die Deutschen weit zurück.

Neben Wellinger und Eisenbichler qualifizierten sich auch Pius Paschke (28.), Stephan Leyhe (34.) und Andreas Wank (39.) für das Finale der besten 40, das Karl Geiger (168 Meter) überraschend klar verpasste.

Ähnliche Neuigkeiten:

Heiße Neuigkeiten

isis-killer-beheading-video-story-top 20-Jähriger knackt US-Jackpot und gewinnt 451 Millionen Dollar
Jan 13, 2018 - 17:36
Dass es am Ende 171 Millionen Dollar weniger waren, lag nur an seiner Entscheidung, die Summe auf einmal einzustreichen. Denn gerade erst habe er in seinem Studium "einen Crashkurs in Finanzmanagement gemacht".

Vermisste 14-Jährige ist wieder da
Jan 13, 2018 - 15:50
Die Polizei Dortmund bittet um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten 14-jährigen Naomi A. Die Polizei hatte mit einem Foto nach der Jugendlichen gesucht und um Hinweise gebeten.

isis-killer-beheading-video-story-top Muffat-Jeandet gewann Kombi in Wengen, Kugel für Fill
Jan 13, 2018 - 15:31
Der regierende Weltmeister gewann 0,18 Sekunden vor dem Norweger Aksel Lund Svindal. Josef Ferstl (Hammer) trat nach Rang 33 in der Abfahrt nicht zum Slalom an.