• Auch Bruder von Abedi festgenommen
Auch Bruder von Abedi festgenommen

Weitere Details nannte die Polizeisprecherin auf Anfrage nicht. Das bedeute, dass ein weiterer Anschlag unmittelbar bevorstehen könnte. Die Regierung in London hatte am Dienstagabend die Terrorwarnstufe in Großbritannien auf das höchste Niveau angehoben.

Weiterlesen

  • Anschlag auf Popkonzert: Drei Festnahmen nach Terrorattacke von Manchester
Anschlag auf Popkonzert: Drei Festnahmen nach Terrorattacke von Manchester

Das sagte der Polizeichef von Manchester , Ian Hopkins, am Mittwoch. Sie gehe davon aus, dass der 22-jährige Salman Abedi bei dem Attentat auf Konzertbesucher am Montagabend nicht allein gehandelt habe, fügte sie hinzu. In Libyen ist ein weiterer Bruder des Attentäters von Manchester festgenommen worden. Die Ermittler prüfen, ob er Komplizen h...

Weiterlesen

  • Terrorismus | Polizei hat alle Todesopfer von Manchester identifiziert
Terrorismus | Polizei hat alle Todesopfer von Manchester identifiziert

Ob er allein handelte oder Teil eines Netzwerks war, werde noch ermittelt. Manchester ( dpa ) - Der Attentäter von Manchester ist vor dem Anschlag mit mindestens 22 Todesopfern wahrscheinlich nach Syrien gereist und soll Verbindungen zur Terrormiliz IS gehabt haben.

Weiterlesen

  • Rom (dpa) - US-Präsident Donald Trump trifft heute erstmals Papst Franziskus
Rom (dpa) - US-Präsident Donald Trump trifft heute erstmals Papst Franziskus

Donald Trump wurden zur Audienz bei Papst Franziskus von einer zwölfköpfigen Delegation begleitet, der First Lady, Jared Kushner und Ivanka Trump, Rex Tillerson, Außenminister der USA, H.R. Franziskus überreichte dem Republikaner eine Medaille mit einem Olivenzweig und äußerte den Wunsch, dass er für den Frieden arbeiten werde. "Ich gebe Ihnen das,...

Weiterlesen

  • Überblick zu Manchester Drei Festnahmen im Zusammenhang mit Terroranschlag
Überblick zu Manchester Drei Festnahmen im Zusammenhang mit Terroranschlag

Eine Konzertbesucherin berichtete der BBC , sie sei von Polizisten aufgefordert worden wegzurennen, nachdem sie die Halle verlassen habe. Abedi kam 1994 in Großbritannien auf die Welt und wuchs in Manchester auf. Fakt ist, der Anschlag war der verheerendste seit fast zwölf Jahren in Großbritannien. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte nach ...

Weiterlesen

  • Drei weitere Festnahmen nach dem Anschlag von Manchester
Drei weitere Festnahmen nach dem Anschlag von Manchester

Der IS reklamierte die Tat für sich. Medienberichten zufolge war Salman A . 1994 als Sohn libyscher Flüchtlinge in Manchester geboren worden. Die Familien seien kontaktiert und würden von Fachleuten betreut. Erst danach könnten alle Opfer offiziell namentlich genannt werden. Was bedeutet die höchste Terrorwarnstufe? Unklar ist noch, ...

Weiterlesen

  • Weitere Festnahme in Verbindung mit Manchester-Anschlag
Weitere Festnahme in Verbindung mit Manchester-Anschlag

Er wurde wie sein älterer Bruder in Großbritannien geboren. Salman Abedi hatte sich am Montagabend in Manchester nach dem Ende eines Popkonzerts in die Luft gesprengt. Laut dem Verwandten der Familie kehrte Abedi erst vier Tage vor dem Anschlag von einem Besuch in Libyen nach Manchester zurück. Ein in Libyen verhafteter Bruder des Attentäters sag...

Weiterlesen

  • Manchester: Geheimdienst kannte Attentäter Abedi, hatte wohl Helfer
Manchester: Geheimdienst kannte Attentäter Abedi, hatte wohl Helfer

Die britische Innenministerin Amber Rudd bezeichnete es ebenfalls als wahrscheinlich, dass Abedi nicht allein gehandelt habe. Das sagte der Polizeichef von Manchester , Ian Hopkins, am Mittwoch. "Wir behandeln noch 64 Verletzte, rund 20 von ihnen sind in kritischem Zustand,", sagt der Chef der Gesundheitsbehörde des Großraums Manchester , Jon R...

Weiterlesen

  • International: Trumps Debüt bei der Nato - Spitzentreffen in Brüssel
International: Trumps Debüt bei der Nato - Spitzentreffen in Brüssel

Die Belgier hatte Trump Anfang 2016 mit der Aussage schockiert, die Hauptstadt Brüssel sei wegen der großen Zahl muslimischer Einwanderer ein "Höllenloch". Der Besuch von Trump dürfte den Verkehr in der EU-Hauptstadt teilweise ins Chaos stürzen. Am Vormittag trifft er zunächst mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker...

Weiterlesen

  • International - Trump trifft erstmals Papst Franziskus
International - Trump trifft erstmals Papst Franziskus

Mit Blick auf die Themen der Unterredung kündigte Franziskus vor der Begegnung Offenheit an: "Es gibt immer Türen, die nicht ganz zu sind", sagte er beim Rückflug seiner jüngsten Reise nach Portugal. Die Aufschrift wurde von einem auf einem Lkw aufgestellten Kran aus auf die Kuppel projiziert. Ein weiterer Protest mit rund 100 Teilnehmern ist für D...

Weiterlesen

  • US-Präsident in Saudi-Arabien: Trump fordert islamische Staaten auf: Vertreibt
US-Präsident in Saudi-Arabien: Trump fordert islamische Staaten auf: Vertreibt

Die Rede Trumps wurde nach US-Medienberichten auch als Antwort auf eine vielbeachtete Ansprache seines Vorgängers Barack Obama 2009 in Kairo gesehen. "Ich fordere sie auf, die 25 Millionen US-Dollar umgehend zurückzugeben, die sie von Saudi-Arabien für die Clinton-Foundation bekommen hat", schrieb er damals auf Facebook .

Weiterlesen

  • Selbstmordanschlag: Abedi hatte offenbar Kontakt zum IS
Selbstmordanschlag: Abedi hatte offenbar Kontakt zum IS

Zuvor hatten bereits die britische Premierministerin Theresa May und Innenministerin Amber Rudd Andeutungen in diese Richtung gemacht - jedoch nicht in dieser Deutlichkeit. Manchester gilt als besonders junge und weltoffene Stadt. Seine Familie wird als sehr religiös beschrieben. Angeblich seien einige Familienmitglieder kürzlich nach Nordafri...

Weiterlesen

  • Innenministerin: Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt
Innenministerin: Manchester-Attentäter war Geheimdienst bekannt

Zuvor hatte Premierministerin Theresa May bei einer Rede offenbart , dass britische Ermittler die Identität des mutmaßlichen Selbstmordattentäters von Manchester geklärt hätten. Die Beamten gehen inzwischen fest von einer Unterstützergruppe rund um Abedi aus. Der 22-Jährige war dem britischen Geheimdienst bekannt , wie Rudd sagte.

Weiterlesen

  • Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien
Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Es bleibt die Frage nach dem Warum. Die Polizei in Manchester teilte am Mittwoch mit, man sei nun sicher, die Identität aller Todesopfer zu kennen. Überdies wurde die Wohnung von Abedis Bruder durchsucht. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass hinter Abedi ein Netzwerk stand. Man habe sich mit einer "kontrollierten Sprengung" Zugang ve...

Weiterlesen

  • Manchester-Anschlag - Attentäter war Teil eines Netzwerks
Manchester-Anschlag - Attentäter war Teil eines Netzwerks

Premierministerin May zufolge weiß die Polizei wohl, wer er ist, nennt aber noch keine Namen. - Der Täter: Die Polizei identifizierte den Mann als Salman Abedi , 22 Jahre alt. Geistesgegenwärtig sammelte sie Kinder und Jugendliche um sich und brachte sie hinter die Bühne in den Backstage-Bereich. Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagte ...

Weiterlesen

  • Terrorismus: BBC: Einer der festgenommenen Männer ist Abedis Bruder
Terrorismus: BBC: Einer der festgenommenen Männer ist Abedis Bruder

Manchester für sich reklamiert. Die britischen Behörden vermuten eine gemeinschaftlich geplante Tat, es muss also Hintermänner geben. Großbritannien rief die höchste Terrorwarnstufe "kritisch" aus, derzufolge mit einem unmittelbar bevorstehenden Anschlag gerechnet werden muss, wie Premierministerin Theresa May am Dienstagabend in London sagte .

Weiterlesen

  • Weitere Durchsuchung in Manchester nach Anschlag
Weitere Durchsuchung in Manchester nach Anschlag

Rund um die Arena zogen bewaffnete und maskierte Polizisten auf. 22 Menschen riss er mit in den Tod, darunter viele Kinder und Jugendliche . Eine Polizistin in einem weißen Overall passiert die Brücke, die die Manchester Arena mit der Victoria Station verbindet.

Weiterlesen

  • Manchester-Anschlag - Attentäter war der Polizei bekannt
Manchester-Anschlag - Attentäter war der Polizei bekannt

Ermittler suchten im Laufe des Dienstags nach möglichen Komplizen des Selbstmordbombenattentäters. Nach dem Terroranschlag in Manchester sind 20 Verletzte weiterhin in einem kritischen Zustand. Bewaffnete Soldaten würden damit verstärkt statt oder zusammen mit der Polizei in Städten eingesetzt, um in wesentlichen Bereichen zu patrouillieren und...

Weiterlesen

  • Manchester-Attentäter war Behörden bekannt
Manchester-Attentäter war Behörden bekannt

Es werde ermittelt, ob der Mann allein handelte oder Teil eines Terrornetzwerks war. Das gab die britische Premierministerin Theresa May am späten Dienstagabend in London bekannt. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid". Für viele Zuschauer dürfte die Show der 23-jährigen US-Sängerin ihr erster großer Konzertbesuch gewesen sein.

Weiterlesen

  • Trump soll in Russland-Affäre Privatanwalt engagiert haben
Trump soll in Russland-Affäre Privatanwalt engagiert haben

Dabei geht es auch um Russlands mutmaßliche Beeinflussung des Präsidentschafts-Wahlkampfs zugunsten Trumps. Ein Sprecher der Deutschen Bank lehnte eine Stellungnahme ab. Der Ruf der Deutschen Bank in den USA hat in den vergangenen Jahren auch durch ihren Handel mit faulen Hypothekenpapieren im Vorfeld der Finanzkrise von 2008 stark gelitten.

Weiterlesen

  • Drei weitere Verdächtige nach Manchester-Anschlag festgenommen
Drei weitere Verdächtige nach Manchester-Anschlag festgenommen

Das sagte der Polizeichef von Manchester , Ian Hopkins , am Mittwoch. Wie die Polizei mitteilte, erfolgten die Festnahmen in einem südlichen Viertel der Stadt, wo bereits am Vortag ein junger Mann gefasst worden war. Zuvor war bestätigt worden, dass Abedi dem britischen Geheimdienst bekannt war. Die britische Innenministerin Amber Rudd hatt...

Weiterlesen

  • Philippinen: Duterte will Kriegsrecht
Philippinen: Duterte will Kriegsrecht "brutal" durchsetzen

Im Gespräch mit Putin bittet Duterte gleich noch um moderne Waffen für seinen umstrittenen Anti-Drogen-Kampf. Verkündet wurde das Kriegsrecht zunächst durch Dutertes Sprecher Ernesto Abella von Moskau aus, wo sich der Präsident am Dienstag zu einem Staatsbesuch aufhielt.

Weiterlesen

  • Manchester:
Manchester: "Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch"

Sie lebt in der Elsmore Road in Manchester , in der auch Abedi in einem roten Backsteinhaus gewohnt haben soll. Polizeifahrzeuge blockieren eine Straße in der Nähe der Manchester Arena. Den Rettungskräften zufolge waren unter den Verletzten zwölf Kinder und Jugendliche . Wenig später reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat den Anschlag ...

Weiterlesen

  • Die jungen Opfer des Manchester-Attentats
Die jungen Opfer des Manchester-Attentats

Das bedeutet, dass ein weiterer Anschlag unmittelbar bevorstehen könnte. Die ganze Nation sei über die vielen getöteten und verletzten Menschen schockiert, sagte die Monarchin. Unter dem Hashtag #Manchestermissing suchen Angehörige und Freunde im Internet nach Vermissten. Er saß für Terrorfinanzierung und die Vorbereitung eines Anschlags für neunei...

Weiterlesen

  • Tripolis Bruder des Manchester-Attentäters in Libyen festgenommen
Tripolis Bruder des Manchester-Attentäters in Libyen festgenommen

Mittlerweile wurden fünf Verdächtige in Großbritannien in Gewahrsam genommen, in Libyen wurde der jüngere Bruder des Attentäters verhaftet. Der Vater des mutmaßlichen Täters sei ebenfalls in Tripolis festgenommen worden. Er soll nach Angaben der dortigen Sicherheitsbehörden einen Anschlag geplant haben. Hachem Abedi sei bereits am Dienstag in der...

Weiterlesen

  • Anschlag in Manchester: Britische Polizei nimmt drei weitere Verdächtige fest
Anschlag in Manchester: Britische Polizei nimmt drei weitere Verdächtige fest

Die Miliz reklamiert den Anschlag für sich . Zwei Monate nach dem Anschlag am Londoner Parlament erschüttert ein Bombenanschlag auf ein Popkonzert in Manchester die Briten. Etliche Opfer hätten auch Schädel-Hirn-Verletzungen, sagte der Neurologe Stefan Schumacher dem Südwestrundfunk (SWR). Er sei 1994 in Manchester geboren worden und habe an...

Weiterlesen

  • Manchester: Attentäter war Behörden bekannt
Manchester: Attentäter war Behörden bekannt

Frankreich will den nach den IS-Anschlägen von 2015 verhängten Ausnahmezustand bis zum 1. November verlängern. Die Explosion in Manchester ereignete sich im Foyer der Konzerthalle, die bis zu 21 000 Besucher fasst. Dies habe sich bei der Behandlung der Terroropfer gezeigt: "Da waren auch etliche Verletzungen mit Nägeln an verschiedenen Körperte...

Weiterlesen

  • Anschlag von ManchesterPolizei nennt den Namen des Attentäters
Anschlag von ManchesterPolizei nennt den Namen des Attentäters

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Das sagte der Polizeichef von Manchester , Ian Hopkins , am Mittwoch. "Bitte sagen Sie der Polizei Bescheid". Welche Verbindung er zu dem Attentäter hat, war zunächst unklar. Der Wahlkampf vor den Parlamentswahlen am 8. Juni ist unterbrochen. Damals zündeten vier Muslime mit britischem Pass in der U-Bahn ...

Weiterlesen

  • Nato tritt Koalition gegen Terrormiliz IS bei
Nato tritt Koalition gegen Terrormiliz IS bei

Bisher sind lediglich einzelne NATO-Staaten, nicht aber das Bündnis als solches Mitglied der Anti-IS-Koalition. Damit kommen die Nato-Partner einer Forderung von US-Präsident Trump nach. Mit dem Beitritt ist nun geplant, dass der Einsatz von Awacs-Flugzeugen in der Allianz ausgeweitet werden soll. Außerdem sprechen Beobachter nach dem Attentat...

Weiterlesen

  • Donald Trump bei Palästinenserpräsident Abbas in Betlehem eingetroffen
Donald Trump bei Palästinenserpräsident Abbas in Betlehem eingetroffen

Laut einem Bericht der israelischen Zeitung " Haaretz " vom Dienstag demonstrierten jeweils rund 300 Personen für eine offene und liberale Gesellschaft. Vor über einem Monat traten mehr als 1000 palästinensische Häftlinge in israelischen Gefängnissen in einen Hungerstreik, um eine Reihe von Forderungen durchzusetzen.

Weiterlesen